Der Hort-vor-Ort – Ein zertifiziertes „Haus der kleinen Forscher“

Eine Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ bedeutet, dass wir uns gemeinsam mit den Kindern auf den Weg gemacht haben, die Welt um uns herum zu erforschen.

Für eine Zertifizierung sollten drei Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Forschen im Alltag – naturwissenschaftliche, mathematische oder
    technische Bil­dungsinhalte sind fester Bestandteil im Alltag der
    Kinder unserer Einrichtung.
  1. Die Projekte, Beobachtungen, Versuche o. ä. werden dokumentiert.
  1. Pädagogische Fach-­ oder Lehrkräfte unserer Einrichtung bilden
    sich zweimal jährlich in den Bereichen Naturwissenschaften,
    Mathematik oder Technik fort.

Nachdem wir diese erfüllt und uns mit drei gezielten Fragebögen auseinandergesetzt haben, wurde unsere Anfrage bearbeitet und seit Anfang Oktober 2016 sind wir nun offiziell ein „Haus der kleinen Forscher“.

1 2

Oktober 2016 – Besuch vom Imker

Die  kleinen Forscher aus der Natur und Technik AG haben sich über mehrere Wochen mit dem Thema Bienen auseinandergesetzt. Zum Abschluss des Themas, besuchte uns der Hobbyimker Herr Fischer und erklärte den Kindern anschaulich sein Hobby. Er hatte sogar echte Bienen dabei.

1 2 3 4

An dieser Stelle nochmals vielen Dank für den Besuch.

Rutschen, bauen, Spaß haben – neue Polster im Bewegungsraum

Es kommt wortwörtlich mehr „Bewegung“ in den Bewegungsraum.

Vor kurzem haben wir neue Polster bekommen und die Kinder waren schnell dabei, eine Bewegungsbaustelle aufzubauen. Einen kleinen Einblick gibt es hier:

Neue Polster

Neue Polster

September 2016 – Feuer

„Kokeln erlaubt“ hieß es im September in der Natur und Technik AG.

In verschiedenen Experimenten erforschten die Kinder wie Feuer entsteht und wie unterschiedliche Materialien brennen.

Mit Feuersteinen haben die Kinder versucht, Funken zu erzeugen.

Feuer

Es wurde ausprobiert, ob Tierhaare einfach abbrennen, schmelzen oder ob es lange dauert, bis das Material Feuer fängt. Wie verhält es sich mit Stoffresten?

Feuer

Unter verschieden großen Gläsern konnten wir sehen, wieviel Sauerstoff ein Teelicht benötigt, ehe die Flamme ausgeht.

Feuer

 

Zum Abschluss konnte sich jedes Kind  ein Armband „zusammenschmelzen“ und dieses mit nach Hause nehmen.

Feuer

Mai 2016 – Der Malroboter

In diesem Monat hast du die Möglichkeit deinen eigenen Malroboter zu bauen. Alles was du dafür brauchst und die einzelnen Schritte zur Fertigstellung findest du hier.

Die Materialien

1 Joghurt- Becher

1 Motor mit Propeller (oder einen alten Lüfter vom Computer)

1 Blockbatterie

1 Kupferkabel (rot)

1 Schalter

1 Kreppband

3 oder 4 Filzstifte

1 Buntstift

 

Hier siehst du wie die Kabel verbunden werden müssen:

Das schwarze Kabel kommt an den Minuspol (-) der Batterie.

Das rote Kabel wird vom Propeller zum Schalter und von da aus zum Pluspol (+) der Batterie geklemmt.

Nimm den Joghurt- Becher und klebe mit Kreppband erst die Batterie und dann den Motor oben drauf.

Pass auf, dass der Propeller sich noch drehen kann und das Klebeband ihn nicht behindert!

 

Nimm nun das schwarze Kabel und klebe es mit einem Stück Kreppband an den Minuspol (-) der Batterie.

Verbinde nun das rote Kabel des Motors mit dem Schalter (Kreppband).

 Danach nimmst du das extra Stück Kabel(rot) und machst es an der einen Seite am Pluspol (+) der Batterie und auf der anderen Seite am Schalter fest. Vorsicht: Der Schalter könnte an sein und der Propeller sich drehen!

 

Klebe nun den Schalter rechts und links mit einem Klebestreifen auf dem Joghurt Becher fest.

Klebe nun 3 oder 4 Filzstifte gleichmäßig verteilt an den Becher. Achte darauf, dass der Propeller von den Stiften nicht behindert wird.

 

Jetzt klebst du den Buntstift an einen Rotor des Propellers. Damit der Motor sich  ungleichmäßig bewegt, darf der Buntstift nicht genau in der Mitte des Propellers liegen. Nur dann bewegt sich der Malroboter fort.

 11 (Andere)

Nimm die Kappen von den Filzstiften, schalte den Motor ein und lass den Roboter malen!

Das Team vom Hort vor Ort wünscht allen Kindern und Eltern ein gutes, gesundes und friedliches neues Jahr. Möge es mit vielen glücklichen Momenten zum Genuss werden.

Ein kleiner Weihnachtsgruß und ein Rückblick auf das Winterfest 2015

Das Jahr 2015 neigt sich dem Ende entgegen und Weihnachten steht vor der Tür.

Das gesamte Team vom Hort-vor-Ort wünscht Ihnen und allen Familien eine fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Am 11.12.2015 durften wir wieder einmal ein schönes weihnachtliches Winterfest mit zahlreichen Gästen verbringen. Das vielfältige Programm bot allerlei Abwechslung und bei Waffeln, Cupcakes und leckeren Getränken kam so langsam weihnachtliche Stimmung auf.

Oktober 2015 – Strom und Energie

2 Horterzieher besuchten eine Fortbildung zu diesem Thema und die Stadtwerke Osnabrück sponsorten einen Gutschein für alle Teilnehmer.

So war es möglich im Online Shop des „ Haus der kleinen Forscher“ neue Materialien wie Glühbirnen, Drähte, Fassungen, Schalter, Motoren, Propeller, Batterien, Krokodilklemmen usw. zu bestellen.

Bilder Strom und Energie Bilder Strom und Energie

Auch in der Natur und Technik AG gingen die Forscher auf Entdeckungsreise zu diesem Thema.

Zuerst überlegten sich die Kinder was Stromerzeuger und Stromverbraucher sind. Hierzu wurde ein Plakat erstellt.

Bilder Strom und Energie

Zum Einstieg in das Thema „Strom und Energie“ machten die Kinder verschiedene Experimente, um herauszufinden wie statische Aufladung funktioniert.

Die neuen Materialien in der Forscherecke regten dazu an Stromkreise zu bauen.

In den ersten heißen Tagen entstanden so recht schnell mehrere Mini-Ventilatoren, die einen Propeller mit Hilfe einer Batterie antrieben. Eine willkommene Abkühlung.

Bilder Strom und Energie Bilder Strom und Energie

Die Lautsprecher und Klingeln konnten durch einen eingebauten Schalter im Stromkreis auch mal abgeschaltet werden und ein „Dauerleuchten“ der kleinen Glühbirnen konnte so auch mal unterbrochen werden.

Die Materialecke zum Thema „ Strom und Energie“ ist auch weiterhin ein fester Bestandteil des Experimentierraumes. So haben die Kinder jederzeit die Möglichkeit zu diesem Thema weiter zu forschen.

September 2015 – Haus der kleinen Forscher

Der Hort vor Ort ist ein Haus der kleinen Forscher. Die Kinder können im Experimentierraum pro Experiment einen Forscherstempel sammeln. Wenn die Kinder 4 Stempel in ihrem Forscherpass gesammelt haben, bekommen sie ein Forscherdiplom.

Forscherpass Forscherdiplom

Eine der wechselnden Stationen ist die Tüftlerstation.Tüftlerstation

Hierzu werden Butterbrotstüten befüllt, aus allerlei Kleinkram.

Nachschub Erfindertüte  Erfindertüten

Die Aufgabe ist: Erfinde etwas mit dem Material aus deiner Tüte. Du kannst alles verwenden, es darf aber auch etwas übrig bleiben. Benenne danach deine Erfindung.

Die Kinder erfinden die verschiedensten Dinge wie z.B.ein „Tüdeldingsbums“, oder eine „Bodybuilder-umwerfmaschine“.

Erfindung Erfindung Erfindung Erfindung

August 2015 – Schnecken

In der Projektwoche zum Thema „Natur erleben“ haben wir gemeinsam mit den Kindern das Leben der Bänderschnecken genauer betrachtet.

Die Kinder trugen verschiedene Informationen aus Büchern zusammen. Diese wurden auf einem Plakat zusammengefasst.

Gemeinsam richteten wir ein Schneckenterrarium ein. Dazu gehörte auch die Herstellung von Schneckennahrung, dem sogenannten Schneckenbrei, bestehend aus Sepia Schale, Mehl und Wasser.

In verschiedenen Versuchen erforschten die Kinder den Tast-, Geruchs- und Hörsinn der Schnecke.

Wir stellten fest, dass Schnecken starke Gerüche wie Essig nicht mögen. Treffen sie auf Essig, bilden sie eine Schaumspur, über die sie dann rutschen können.

Um die Geschicklichkeit der Schnecke darzustellen, bauten die Kinder einen Schneckenzirkus. Hier traten die Schnecken dann als Artisten auf. So wurden sie über eine Messerklinge geschickt und turnten über das Hochseil. Zur Belohnung gab es dann Salat.

Die Siegerin beim Schneckenrennen tauften die Kinder auf den Namen „ die wilde Hilde“. Sie war immer eine „Fühlerspitze“ vorraus.