Entstehungsgeschichte

Die Entstehungsgeschichte des Hortes

Der Hort der Heinrich-Schüren-Schule befindet sich in Trägerschaft des Fördervereins dieser Schule.

Der Förderverein der Schule wurde in Zusammenarbeit von Eltern und Lehrern im Jahre 1988 gegründet. Er ist ein eingetragener Verein und hat den Status der Gemeinnützigkeit.

Dieser Verein unterstütze seit 1988 die Hausaufgabenhilfe der Schule, die täglich stattfand. Die Frage nach Betreuungsmöglichkeiten für Kinder stieg in den folgenden Jahren ständig. Die Schule bot nach Rücksprache mit den Eltern einzelnen Kindern an, nach dem jeweiligen Unterrichtsschluß in der Schule zu bleiben. Die Nachfrage überstieg jedoch nach und nach die schulischen Möglichkeiten.

So wurde in Zusammenarbeit mit dem Schulelternrat und der Gesamtkonferenz ein Arbeitskreis zwischen Lehrkräften (auf freiwilliger Basis) und Eltern gegründet. Dieser Arbeitskreis sollte eine Betreuung in der Schule aufbauen. Es wurde Kontakt zum Jugendamt der Stadt Osnabrück aufgenommen und es entstand 1994 eine Betreuungsein-richtung mit hortähnlichem Charakter.

Betreut wurden die Kinder von einer Sozialpädagogin und einer BSHG-Kraft. Außerdem wurde eine Haushaltshilfe eingestellt.

Die Zahl der Kinder wuchs ständig. 1995 wurde zusätzlich zur Sozialpädagogin eine ABM-Kraft und eine Mitarbeiterin mit 20 Stunden eingestellt.

Im Januar 1996 wurde dem Hort ein weiterer Raum der Schule zur Verfügung gestellt, so dass dann  2 Gruppen eingerichtet werden konnten, eine Halbtags- und eine Ganztagsgruppe.

Seit August 1997 ist der Hort anerkannte Kindertagesstätte nach § 45 KJHG.